Allgemeines zur Wetterstation


  • Die Wetterstation befindet sich bei Familie Strehl in Redenbach 24. Es handelt sich um keine geeichten Messwerte, obwohl ich mir recht viel Mühe gebe, zuverlässige Werte sicherzustellen.
  • Die Werte werden laufend ins Internet übertragen. Die Software läuft auf einem Raspberry-Pi (Scheckkartencomputer), der nur 5 Watt Strom verbraucht und daher nicht ausgeschaltet wird.
  • Die Daten können von jedermann abgerufen werden; interessant sind sie wohl für Vergleiche über mehrere Jahre.
  • Eine ähnliche Wetterstation wurde am Stiftland-Gymnasium im Rahmen eines P-Seminars erstellt. Die Software ist fast die gleiche.

Messgeräte der Wetterstation:

  • Außentemperatur in 1,50m Höhe
  • Neuer Helligkeitssensor, der an einen eigenen Raspberry-pi hängt. Der Sensor gibt die Helligkeit in Lux an. Er muss noch auf dem Hausdach installiert werden.
  • Niederschlagsmessgerät
  • Windmessgerät für Richtung und Geschwindigkeit auf dem Hausdach, etwa 2m über dem Dachfirst, etwa in 8m Höhe über dem Boden.


Bekannte Probleme:

  • Beim Helligkeitsmessgerät (alt) messe ich, wie sich der Widerstand einer Fotodiode ändert, und rechne den Unterschied zwischen hell und dunkel in eine prozentuale Helligkeit um. Ab einer bestimmten Schwelle zeigen wir Sonnenschein an; speziell am Morgen und am Abend ist das problematisch. Unsere Werte für die Sonnenscheindauer sind also recht grob.
  • Im Lauf des FrĂĽhjahrs möchte ich mit dem neuen Helligkeitssensor verlässliche Werte fĂĽr die Sonnsenscheindauer bestimmen; die sind momentan sicher viel zu hoch, was dem einen oder anderen vielleicht auch schon aufgefallen ist.
  • Die Messwerte werden alle 5 Minuten in die Datenbank übertragen. Aufgrund kleiner Differenzen können daher am Tag mehr oder weniger als 288 Datensätze gepeichert werden, was zu Zeitangeben von mehr oder weniger als 24 Stunden führt.